fbpx
100% Fokus oder 100% Leben?

100% Fokus oder 100% Leben?

“Du musst dich 100% fokussieren” und “wenn ich was mache, dann richtig”. Wie kann ich das für mich umsetzen? Was ist Fokus?

Am Freitag hatten wir unsere MasterMind Gruppe. Es ging um die Frage, was der Spruch “fokussiere dich auf eine Sache und mach das zu 100%” bedeutet. Denn grundsätzlich kann man gar nichts zu 100% machen. Du musst schon mal schlafen, essen, trinken. Und in Gesellschaft auch noch anziehen (könnte sonst peinlich werden), duschen (könnte sonst unangenehm für die Anderen werden), und vor allem mit anderen Menschen kommunizieren. Egal was du machst, Geld wird auch benötigt. Und Ruhepausen. Und Spaß. Und und und…

Also was ist “100% Fokus”?

Wir wachsen heute in einer Gesellschaft auf, in der es normal ist, Spezialist in einem Bereich zu sein. Immer wieder wird gesagt, Generalisten werden nicht benötigt, wir brauchen Spezialisten. Aber wenn ich mir die frühen Meister ansehe, etwa Michelangelo, Leonardo Da Vinci, usw., das waren alles vielseitig interessierte Geister, und genau dadurch haben sie so viel Großartiges erreicht. Und auch heute, wenn man Albert Einstein, Nikola Tesla, oder Elon Musk ansieht. Die beschäftigen sich mit vielen Dingen und sind auch sehr erfolgreich.

Falsche Paradigmen aus der Schule?

Also ist das Paradigma, nur “Eines zu machen”, wohl eher etwas, das wir in der Schule lernen, oder von Eltern/Großeltern übernommen haben. Die Schule bringt uns wenig bei, das zu unserer Erfüllung beiträgt. Dort lernen wir nur, wie wir brave Angestellte werden und pauken. Und wie viele Menschen kennen wir, die glücklich sind und “nur ein Ding fokussiert machen”? Die Glücklichen sind doch immer die, die ganz viele Dinge machen, etwa Reisen und viele Freizeitaktivitäten, oder? Wer 80h pro Woche arbeitet, ist selten sportlich und gesund, hat Zeit für Familie und Freunde.

 

Erhalten Sie den Life Luxury Check und Neuigkeiten - GRATIS!

Jetzt zum Newsletter anmelden und mit neuen Erkenntnissen durchstarten

Selbständigkeit & nur Eines tun?

Wer Selbständig ist, weiß, dass Kommunikation mit anderen Menschen die meist benötigte Eigenschaft ist, erst danach kommt die Fachkompetenz. Ich kann meine Leistung nicht verkaufen, wenn ich zwar ein Genie bin, aber dem Kunden nicht erklären kann, was ich tue, und warum das für ihn gut ist. Wenn ich aber kommuniziere, kann ich nicht tun, daher sind auch hier 100% nicht machbar. Ganz abgesehen davon, dass ein Selbständiger auch Dinge wie Buchhaltung, Akquise, Kundenbetreuung, Weiterentwicklung von Produkten und Firmenzielen usw. erfüllen muss.

Unternehmertum & nur Eines tun?

Im Unterschied zur Selbständigkeit ist Unternehmertum anderes denken: Systeme aufbauen anstatt sich ständig mit dem Produkt beschäftigen. Das ist quasi eine Ebene darüber. Und nur damit kann die Freiheit von der Arbeit entstehen, denn nur so wirst du frei vom Tagesgeschäft. Also 100% Fokus im Unternehmertum beschäftigt sich damit, wie die Prozesse besser laufen. Das benötigt aber nicht 100% Zeit, sondern erfordert nachdenken, ausprobieren, optimieren, meditieren. Eine Herangehensweise, die Selbständige oft als nichtstun missverstehen – mir ging es jahrelang genauso.

Finanzen

Genauso wie beim “tun” ist es beim Geld: alles auf eine Karte zu setzen ist gefährlich, weil man sehr abhängig ist. Auch hier gilt: diversifizieren bei Veranlagungen nach kurzfristig, mittelfristig, langfristig in Sachwerte, Geldwerte nur für schnellen Notfallzugriff. Mehr dazu in anderen Blogs über Geld. Jedenfalls: keine 100% Fokus auf nur ein Produkt.

Wenn dies so ist: warum sollte dann 100% Fokus sinnvoll sein?

Drehen wir die Aussage um: konzentriere dich auf alles, was dich interessiert. Mach etwas anders als alle Anderen. Verbinde deine Interessen. Lass etwas Neues entstehen. Und das ist dann Einzigartig. Wichtig ist auch, dass du damit Geld verdienen kannst, damit du genau das tust, was dich mit Sinn erfüllt, Freude bereitet, begeistert, und wovon du niemals Urlaub machst. Wo die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit nicht existiert, weil es einfach Spaß macht.

Ein weiterer Tipp: Sei 100% konzentriert auf das, was du gerade tust. Das bedeutet, Handy aus, keine e-mails usw. Und wenn du das 50 Minuten gemacht hast, mach eine 10 Minuten Pause, dann wieder 50 Minuten Fokus, dann 20 Minuten nichtstun. Wirklich nichts, etwa meditieren. Und dann etwas anderes tun.

DAS kannst du dann wieder zu 100% machen. Macht das Sinn für dich?

Als Beispiel für Vielseitigkeit siehe meinen Artikel “Wohlstand, Beziehungen, Gesundheit, Bildung